Natursteig Sieg - Wanderungen von Siegburg bis Windeck

Nach 155 km mündet die Sieg bei Mondorf in den Rhein. Das Siegtal, das der Fluss bis hier mit vielen Windungen durchfloss, liegt östlich des Rheins und trennt gegen Norden das Bergische Land vom Westerwald im Süden. Von der Mündung bis zur Quelle finden wir in dem Tal, selbst an den großen Städten wie Siegburg und Siegen, große Strecken mit purer Natur.

Nach besonderen Kriterien die Natur- und Kulturerlebnisse aufzusuchen und zu erleben, ist das Ziel des Natursteig Sieg. Eine Wegstrecke mit besonderen Pfaden und Wegen lassen den Wanderer das Siegtal von Siegburg bis Burg Windeck aus völlig neuer Sicht erleben.

Der Steig, wie es der Name schon vemuten lässt, führt uns nicht über Asphaltstraßen und breite Wege, sondern oft bringen uns kleine schmale Pfade in die Natur und zu atemberaubenden Aussichten. Am Wegrand begegnen uns aber auch viele kulturhistorische Höhepunkte, die die Geschichte des Tales erzählen. Oft wandern wir direkt an ihnen vorbei und oft ist es nur ein kleiner Abstecher.

Unsere beschriebenen Wanderungen waren im Frühjahr. Eine herrliche Zeit der Blüte und des Aufbruchs der Natur, die Landschaft mit Farben zu versehen. Aber auch Sommer, Winter und Herbst zeigen die Landschaft in ihrem eigenen Licht. Die Etappen sind mit der Bahn gut zu erreichen. Mit acht Bahnhöfen allein im Siegtal entlang des Natursteiges, an denen Züge zum Teil im Halbstundentakt halten. Für die Pfade sei geraten, sich entsprechend auszurüsten. Ein Handy für den Notfall sollte mitgeführt werden.

 

INHALTSVERZEICHNIS

79629 Besucher